Bildungsapps im Blick: #excitingEDU entwickelt mit FH Burgenland ‚eduAppster‘

Bildungsapps im Blick: #excitingEDU entwickelt mit FH Burgenland ‚eduAppster‘
16
Nov

Die Appstores von Google und Apple quellen über von Angeboten und bieten inzwischen eine unüberschaubare Fülle auch an Bildungs-und Lernapps. Ob diese aber auch wirklich für den Unterricht zu gebrauchen sind und wenn ja zu welchen Lehrszenarien und Fachinhalten sie passen, ist häufig nur schwer erkennbar. Hilfreicher sind hier häufig persönliche Empfehlungen von Kollegen. Was aber tun, wenn diese Empfehlungen mal nicht bei der Hand sind, wie auf gute Apps stoßen, die an der Schule noch nicht bekannt sind? Um dieses Problem zu lösen hat #excitingEDU jetzt in Kooperation mit der Fachhochschule Burgenland, Österreich, das Projekt ‚eduAppster‘ ins Leben gerufen.

Das Projekt verfolgt den Aufbau einer Plattform für Applikationen im Bildungsbereich. Dabei stehen die speziellen Bedürfnisse von Lehrkräften in der Unterrichtsvorbereitung im Fokus. eduApsster wird im Rahmen des sogenannten ‚Meisterstück‘ (Praxisprojekt) der FH Burgenland von dem Projektteam Barbara Jager, James Tran, Carina Schmid und Birgit Zwanowetz erarbeitet. Begleitet wird die Arbeit von dem #excitingEDU Team, das vertreten wird von Tobias Könnecke.

Relevante Kategorien für Applikationen zum Einsatz im Bildungsbereich

Die Anzahl der Applikationen steigt auf den Marktplätzen und damit auch die Einsatzmöglichkeiten von Apps in der Schule. Das Durchstöbern von Angeboten mit dem Fokus auf die schulische Didaktik ist auf den größeren Plattformen aber nicht möglich. eduAppster schließt diese Lücke. Im Meisterstück werden Kategorien, Hierarchien, Abhängigkeiten und Struktur erarbeitet sowie ein Demo-Interface entwickelt,  über das die Information abgerufen werden soll. Mit dieser Entwicklungsarbeit wird der Weg zur Umsetzung vorbereitet.

Der Ablauf der Arbeit wird auf der Webseite von #excitingEDU mit Blogartikeln begleitet. Im ersten Schritt werden relevante Plattformen gesucht und beschrieben. Im zweiten Schritt werden die Plattformen verglichen. Im dritten Schritt die relevanten Kategorien aus der Schulperspektive erarbeitet und im letzten Schritt in ein Demo-Interface überführt.

Die Kompetenzen des Projektteams – Eine Mischung aus Erfahrung und Forschungsdrang

Das Projektteam besteht aus den Studierenden des Studiengangs Wissensmanagement an der FH Burgenland. Dieser Studiengang wird berufsbegleitend studiert, drei Projektteilnehmer arbeiten parallel zum Studium als Vollzeit-Lehrkraft in Österreich. Damit treffen zwei Schlüsselkompetenzen für das Gelingen des Projektes zusammen: das Wissen um die Abläufe und Anforderungen von Lehrkräfte einerseits und die strategische Lösungskompetenz der FH andererseits. Das #excitingEDU Team stellt dabei das Wissen aus seinem Netzwerk und das Wissen um die technischen Realisierbarkeit zu Verfügung.

Auf dem ‚Markt der Möglichkeiten‘ die Entwicklung des Projektes eduAppster verfolgen

Die Entwicklung von Projekten ist ein Prozess, der sich über einen längeren Zeitraum erstreckt. Der Fortschritt der Entwicklung von eduAppster wird zukünftig auf der Seite von #excitingEDU auf dem ‚Markt der Möglichkeiten‘ dokumentiert. In den kommenden Beiträgen werden hier zunächst Portale vorgestellt, die eine Übersicht über vorhandene Apps bieten und diese ihren Webseitenbesucher vorstellen.

Wir freuen uns im Laufe des Projektes auf Anmerkungen, Kommentare und rege Diskussionen.

eduappster_projekteroeffnung

Euer Projektteam eduAppster

Comments

  • 23. November 2016

    Großartig, dass ihr dieses Projekt vorantreibt! Ich freue mich schon sehr auf das Ergebnis.

  • 22. Dezember 2016

    Hi, liebes Projektteam EDUAppster,

    vielleicht ist die Website http://www.123chemie.de von Bedeutung für die geplante Übersicht, hier werden mit Fokus auf die schulische Didaktik die Inhalte für die Chemie in der Sekundarstufe I und II mit interaktiven Lerneinheiten dargestellt.