11
Nov

Digitale Schule: BYOD – Grenzen und Perspektiven

„Bring your own device“, kurz BYOD, bedeutet, dass Schüler ihre persönlichen Endgeräte, Smartphone, Tablet oder Laptop/Notebook im Unterricht zu produktiver Arbeit nutzen können. Diese plötzliche Vielfalt elektronischer Geräte im Unterricht stellt Lehrende wie Lernende vor neue Herausforderungen, vermittelt aber auch die Chance für einen lebendigen und spannenden Unterricht. Es geht schlicht um die Frage, warum …

10
Nov

Deutscher Lehrerpreis 2016: In fünf Schritten zum mobilen Lernen

Smartphones und Tablets können den Unterricht aller Fächer bereichern! Um das Potential von schülereigenen mobilen Endgeräten (BYOD) im Klassenzimmer spontan und pädagogisch sinnvoll einsetzen zu können wurde am Friedrich-Gymnasium Freiburg ein fünfstufiges Medienkonzept entwickelt. Der kleinschrittige Weg bietet die Möglichkeit, durch unterrichtspraktische Beispiele und Erfahrungen im Klassenzimmer Vorbehalte von Lehrern, Schülern und Eltern gegenüber dem …

10
Nov

Mit ‚Lerntheke‘ den Mathematikunterricht neu durchdenken

Die Lerntheke ist eine offene Unterrichtsform, die dem Lehrer den Freiraum verschafft, sich intensiver mit den leistungsschwächeren Schülerinnen und Schülern zu beschäftigen. Die Methode, die Jan-Martin Klinge nachfolgend vorstellt, ähnelt dem Lernen mit Stationen. Alle Materialien liegen jedoch auf einer „Theke“ (meist der Fensterbank) aus und bei der Bearbeitung muss keine bestimmte Reihenfolge eingehalten werden. …

9
Nov

Kreativer Musikunterricht: Das iPad als Universalinstrument

Musikunterricht ohne Musikraum, ohne ‚echte‘ Instrumente, ohne Bücher und Hefte, ausschließlich mit dem iPad, geht das? Ja, denn das iPad sorgt dafür, dass im Unterricht und darüber hinaus mehr möglich ist. Das iPad eröffnet neue Wege zu Lernen. Warum das iPad? Weil mit dem iPad neue Möglichkeiten für individuelles Lernen und Musizieren auf jedem Level …

9
Nov

Phygital Learning – Der #SproutbyHP im Schuleinsatz

Der Sprout von HP bietet für den Unterricht innovatives und kreatives Neuland und kann fachunabhängig eingesetzt werden. Die Technologie mit Front- und Downkamera und einer Touchmatte als zweitem Bildschirm erweitert das digitale Klassenzimmer um eine handlungsorientierte, für Schüler intuitiv zu bedienende Komponente, deren volles Potential  durch speziell entwickelte Applikationen zum Tragen kommt. In der Praxis …

4
Nov

VR-Eduthon: Auf digitalen Wegen in die Schule von morgen

VR-Eduthon: Innovative Technologien wie Virtual Reality (VR) bieten Schülerinnen und Schülern neue Lernanreize, indem sie ihnen neue Wege aufzeigen, sich Wissen anzueignen. Die realitätsnahe Veranschaulichung einzelner Lernthemen motiviert zur aktiven Teilnahme am Unterricht und steigert die Lernmotivation. In welche Richtung entwickelt sich der Unterricht an deutschen Schulen? In einer zunehmend digitalisierten Welt gilt es, die …

2
Nov

Medienportal der Siemens Stiftung: OER für den MINT-Unterricht

Mit dem vermehrten Einsatz digitaler Medien im Bildungsbereich gewinnen auch Online-Plattformen mit qualitativ hochwertigen Unterrichtsinhalten an Bedeutung. Die Siemens Stiftung gibt mit ihrem Medienportal Impulse für einen zeitgemäßen und ansprechenden naturwissenschaftlichen Unterricht. Im Fokus stehen dabei Open Educational Resources (OER) – Unterrichtsmaterialien unter einer offenen Lizenz, die frei zugänglich sind und von Lehrkräften bearbeitet und …

25
Okt

Dokumentenkameras in der Praxis

Dokumentenkameras kommen inzwischen in immer mehr Schulen zum Einsatz. Sie helfen analoge Dinge in groß zu zeigen und allen Schülerinnen und Schülern gleichzeitig zugänglich zu machen. Das ist in beinahe jedem Unterricht von Vorteil. Die Geräte dienen zusätzlich als Schnittstelle zwischen analoger und digitaler Welt.

Seite 4 von 15